Karte
Übersicht Kunstorte
Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf

„Von grüngelben Teppichen bis
zu schwarzen Kampfstieren“, Harro Pirch

Das Freilichtmuseum ist seit vielen Jahren ein kulturhistorischer, touristischer, künstlerischer und handwerklicher Fixpunkt im Südburgenland. Im ehemaligen Stadel des musealen Wunderlhauses befindet sich der Ausstellungsraum.

Museumsstraße 20, 7542 Gerersdorf bei Güssing

Das Freilichtmuseum ist das größte Freilichtmuseum des Südburgenlandes und seit vielen Jahren ein kulturhistorischer, touristischer, künstlerischer und handwerklicher Fixpunkt in dieser Region. Im Veranstaltungssaal (ehemaliger Stadel des musealen “Wunderlhauses”) finden immer wieder Kunstausstellungen oder ethnologische Ausstellungen statt. Vom 23. April bis 3. Juli 2022 werden Arbeiten des Malers Harro Pirch gezeigt: “ Von grüngelben Teppichen bis zu schwarzen Kampfstieren”.
Der im mittelburgenländischen Rabnitztal lebende impulsive Künstler bezeichnet sich selbst als "abstrahierender Realist". Seine burgenländischen Landschaftsbilder, lange Zeit dominiert von den Sommerfarben Gelb und Grün, widerspiegeln die Farben seiner Empfindungen in allen Jahreszeiten. Hat er einmal ein Objekt der Betrachtung gewählt, bleibt er ihm treu. Er umkreist die Landschaft wie der Verliebte seine Angebetete oder ein Raubtier seine Beute. Die gleiche Akribie legt er bei einem weiteren Lieblingsmotiv, den Stieren, an den Tag - oder beim Festhalten eines Blicks auf das endlose Gekuppel von Istanbul. Harro Pirch ist Mitglied des Beirates für Bildende Kunst im Burgenland.