Karte
Übersicht Künstler*innen
Michael Csokay

Gerichtswiese 40
7122 Gols

1949 geboren in Halbturn, Bgld. 1973 Beginn als Autodidakt. 1976 erste Ausstellung. 1977-1982 Aktstudium bei Fritz Martinz. 1979-1981 Begegnung mit Prof. Frantisek Lesak. Auseinandersetzung mit abstrakter Kunst. 1996 Eröffnung der eigenen Atelier-Galerie in Gols.
Im Mittelpunkt von Michael Csokays Arbeit steht fast immer der Mensch (der Mensch für sich, der Mensch in seinem sozialen Umfeld, der Mensch und seine Beziehung zum Tod usw.).
Waren es ursprünglich vorwiegend Zeichnungen und Grafiken gewesen, so ging sein Weg später immer mehr ins Experimentelle. Die menschliche Figur trat nach und nach in den Hintergrund, wichtig wurden Wirkung einzelner Farben und Materialien sowie deren Zusammenspiel. In den letzten Jahren beschäftigte sich Michael Csokay vor allem mit der Untersuchung der Struktur im Tafelbild sowie der Wirkung monochromer Flächen im Raum.
In der Bildhauerarbeit geht er vom Akt aus, vertieft sich in Spannungsfelder und schafft dann wieder bewusst Leerstellen, um schließlich bis zur Abstraktion zu reduzieren.
Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland (Auswahl):
Ausstellungsbeteiligungen beim Kunstverein Süd Ost, Positionen der Malerei, Festsaal der Bezirksvorstehung Alsergrund, Wien, Atelier-Galerie Csokay, Gols (A) 2008,
Galerie Serafin, Wien (A) 2007, art Bratislava in Bratislava (SK), Kunstleit`n Thernberg (A), Galerie art 99 Worpswede (D),2005
Haus der Kultur (Peter Infeld) Halbturn (A) 2001, Sammlung Rupp Nürnberg (D), Eröffnungsausstellung der Atelier-Galerie Csokay Gols (A) 1996 „Vater Unser“ – Bilderzyklus für Evang. Kirche Neusiedl am See (A) 1990

Ankäufe durch öffentliche und private Sammlungen z.B.
Burgenländische Landesgalerie, Land Burgenland, Sammlung Infeld
Literatur: Das andere Licht- Kunst im Burgenland seit 1945, Die Atmosphäre ist Poesie